Listerine Fußbad

Es klingt im ersten Moment sehr verrückt – doch tatsächlich kann ein Listerine Fußbad wahre Wunder bewirken. Denn nicht selten sind es die einfachen Dinge im Leben die Großes bewirken können. 

Listerine Fußbad
Listerine und Öl im Fußbad helfen bei der Hornhautentfernung.

Listerine ist vielen als Mundspülung bekannt. Inzwischen haben aber schon viele etwas über das sogenannte Listerine Fußbad gelesen oder gehört. Und tatsächlich bewirkt eine Mischung aus Öl, Listerine und warmen Wasser, dass die Hornhaut weicher wird und einfach abgerubbelt werden kann.

Wie verwendet man das Listerine Fußbad?

Um zuhause selbst ein Listerine Fußbad zu nehmen müssen Sie nur eine Schüssel mit ca. 2 Liter warmem Wasser, 100 ml Listerine und 100 ml Öl (Beispiel: weißes Balsamico Öl) zusammen mischen.

Listerine Fußbad Rezept

  • 2 Liter warmes Wasser
  • 100 ml Listerine
  • 100 ml Öl (Bsp.: weißes Balsamico Öl)

Empfehlung: Verwenden Sie am besten immer die grüne Listerine Packung, da die blaue Mischung Ihre Füße verfärben könnte. Dies lässt sich zwar wieder abwaschen, sieht aber im ersten Moment komisch aus. Lassen Sie sich auch nicht durch den Geruch irritieren. Dieser riecht eher medizinisch, zu vergleichen mit Franzbranntwein.

Achten Sie darauf, dass Ihre Füße ausreichend Platz in der Schüssel haben und baden Sie nun Ihre Füße ca. 20 – 30 Minuten im Fußbad. Ein leichtes Kribbeln an den Füßen sollte Sie nicht beunruhigen. Dies ist völlig normal. Sollte es jedoch brennen, anderweitig wehtun oder gar Ausschläge geben, dann entfernen Sie die Füße bitte wieder und spülen Sie diese mit klarem Wasser ab. In der Regel hat das Fußbad sonst keine weiteren Nebenwirkungen.

Anwendung nach dem Listerine Fußbad

Nach dem Listerine Fußbad, also nach ca. 20 – 30 Minuten, nehmen Sie Ihre Füße aus dem Bad. Sie werden bereits jetzt merken wie sanft sich diese anfühlen. Viele berichten davon, dass man nun die Hornhaut einfach mit einem Tuch herunter rubbeln kann. Es ist jedoch zu empfehlen, dafür eher eine Hornhaut-Feile zu verwenden.

Achtung: Vermeiden Sie es, wenn möglich, eine Hornhaut Raspel zu verwenden. Die darin enthaltene Klinge kann zu Verletzungen an Ihren Füßen führen. Eine solche Hornhaut-Raspel sollte nur von Erfahren Experten eingesetzt werden.

Nachdem Sie Ihre Hornhaut entfernt haben trocknen Sie Ihre Füße vollständig ab und cremen Sie diese schön dick mit Sheabutter-Creme, Schrundensalbe oder Urea Creme ein. Wenn Sie die Creme über Nacht einwirken lassen, dann sind Ihre Füße am nächsten Morgen Streichelzart wie eine Babyhaut.

Nachbehandlung in den Folgetagen

Ein Listerine Fußbad ist kein Allerheilmittel. Die Hornhaut bildet sich immer wieder neu. Bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger. Cremen Sie daher Ihre Füße jeden Abend immer wieder ein. Auch spezielle Einlagen in den Schuhen können helfen die Hornhautbildung zu vermindern. Selbstverständlich können Sie das Fußbad aber auch so oft wiederholen wie Sie möchten.