Fußbad gegen Hornhaut

Hornhaut an den Füßen ist unansehnlich und lästig. Mit einem Fußbad gegen Hornhaut können Sie der Hornhaut den Kampf ansagen. Es gibt verschiedene Methoden und Möglichkeiten für ein wirksames Fußbad. Die beliebtesten stellen wir Ihnen hier vor.

Fußbad gegen Hornhaut
Ein Fußbad ist die optimale Vorbereitung zur Behandlung der Hornhaut.

Methoden, um die Hornhaut zu entfernen, gibt es viele. Sei es eine Creme, eine Raspel, eine Feile, ein Bimsstein oder auch andere Möglichkeiten. Fakt ist: Jeder möchte die lästige Hornhaut loswerden, die teilweise auch durch Risse und Schwellungen schmerzhaft werden kann.

Fast immer ist die Ausgangssituation der Behandlung ein Fußbad gegen Hornhaut. Ganz gleich für welches Fußbad Sie sich dabei entscheiden. So ist es immer das Ziel in 20 – 30 Minuten die Hornhaut weicher zu machen und aufquellen zu lassen, damit Sie anschließend leichter entfernt werden kann.

Ein Fußbad gegen Hornhaut: So geht´s

Bevor Sie Feilen oder Raspeln an Ihren Füßen anwenden, muss die Hinhaut erst mal aufgeweicht werden. Sonst kann eine Behandlung unter Umständen etwas schmerzhaft werden. Dafür können Sie verschiebe Arten von Fußbädern anwenden.

Kernseife Fußbad: Der Klassiker

Der Klassiker unter den Fußbädern ist das Kernseife Fußbad. Dafür benötigen Sie eine Schüssel in der beide Füße Platz haben, ca. 2 Liter warmes Wasser und Kernseife. Entweder schneiden Sie ein Stück der Kernseife ab und legen dies in das Wasser oder Sie legen das ganze Stück herein und nehmen den Rest am Ende wieder heraus. Nach einer Anwendung von ca. 20 – 30 Minuten sind Ihre Füße optimal aufgeweicht und Raspeln oder Feilen anzuwenden.

Fußbad mit Salz

Als Fußbad gegen Hornhaut kann auch Salz in das Wasser gegeben werden. Salz hat zugleich die positive Eigenschaft, dass es reinigt und keimtötend ist. Am besten ist dafür Kochsalz oder Totes-Meer-Salz geeignet. Auf einen Liter Wasser sollten Sie ca. 100 Gramm Salz zuführen. Anschließend baden Sie Ihre Füße ca. 20 – 30 Minuten und können das anschließend die Hornhaut mit einem Bimsstein oder anderen geeigneten Mitteln entfernen.

Geheimtipp: Listerine

Ja Sie lesen richtig. Das Listerine Fußbad ist in der Tat ein echter Geheimtipp für ein Fußbad gegen Hornhaut. Dieses Fußbad besteht aus einer Kombination aus 2 Litern warmem Wasser, 100 ml Listerine und 100 ml Öl, zum Beispiel weißer Balsamico. In dieser Mischung baden Sie Ihre Füße ebenfalls für ca. 20 – 30 Minuten. Einige Anwender berichten sogar davon, dass sich nach dem Einweichen die Hornhaut sogar mit einem einfachen Handtuch abrubbeln lässt. Dies ist aber abhängig von der Stärke der Hornhaut.

Wir empfehlen diese Fußbäder*

Medisana FS 883 Fußsprudelbad mit Fußreflexzonenmassage, elektrisches Fußbad, Wärmefunktion, Vibrationsmassage, Pediküre-Aufsätzen, Fußbad mit Massage und Heizung
3 in 1: Das Fußsprudelbad FS 883 vereint drei Funktionen in einem Gerät: Es ermöglicht eine Sprudelmassage, eine Vibrationsmassage und eine Wärmefunktion
Sanitas SFB 07 Fußbad, Vibrations- und Sprudelmassage, Fußreflexzonenmassage, Wassertemperierung, zur Entspannung für strapazierte Füße
Entspannen Sie Ihre Füße: durch den Massageaufsatz und das massageunterstützende Fußbett genießen Sie neben einem wohltuenden Fußbad auch eine Fußreflexzonen-Massage; Bis Schuhgröße 50
Beurer FB 50 Fußbad, mit Fußreflexzonenmassage, Pediküre-Aufsätze, Wasserheizung, Sprudelmassage, Infrarot-Lichtpunkte und Magnetfeld Anwendung
Tauchen Sie in eine andere Welt: Durch die abnehmbaren Massagerollen und das massageunterstützende Fußbett genießen Sie neben einem wohltuenden Fußbad auch eine Fußreflexzonen-Massage

Hornhaut vorbeugen

Um der Hornhaut den Kampf anzusagen reicht es aber nicht nur aus einmal ein Fußbad gegen Hornhaut zu machen und dann nie wieder. Die Hornhaut bildet sich nach und das ist ja an sich auch gut so, weil es ein Schutzmechanismus des Körpers ist. Eine regelmäßige Anwendung des Fußbades ist daher zu empfehlen. Zumal die Behandlung immer einfacher wird, wenn Sie regelmäßig wird.

Zusätzlich zum Fußbad gegen Hornhaut, können Sie aber auch ein paar Maßnahmen treffen und der Bildung von Hornhaut entgegenzuwirken. So gibt es beispielsweise Cremes, die die Bildung der Hornhaut vermindern. Aber auch das richtige Schuhwerk sorgt dafür, das sich weniger Hornhaut bildet. Wenn der Schuh nicht drückt und reibt, so muss der Fuß an dieser Stelle auch keine Dicke Hornhaut bilden.

Auch Spaziergänge im Sand können gegen Hornhaut helfen. Die kleinen Sandkörner raspeln die Hornhaut minimal und sehr schonend herunter. Wenn Sie die Füße anschließend abwaschen und eincremen, dann werden Sie die Ergebnisse des „Sand-Peelings“ bereits merken.