Fiscon Freisprecheinrichtung

Die Fiscon Freisprecheinrichtung ist eine Anlage, die vollständig in die Fahrzeugelektronik integriert wird. So lasen sich beispielsweise auch Anruflisten direkt in der Multi-Funktions-Anzeige (MFA) anzeigen. Die vollständige Integration in das Infotainment-System ermöglicht es Ihnen vielerlei Funktionen zu nutzen, die andere Geräte meist nicht erfüllen können. Die Fiscon Freisprecheinrichtung gibt es in vielen verschiedenen Versionen. Diese werden als LOW, BASIC, BASIC PLUS und PRO bezeichnet.

FISCON Freisprecheinrichtung Volkswagen, Skoda "Basic"
  • Erste vollintegrierte...
  • Alle Telefoninformationen werden im FIS...
  • Keine zusätzlichen...
  • Sprachausgabe über Fahrzeuglautsprecher...
  • Bluetooth-Multimedia & SMS-Funktionen &...

Fiscon Freisprecheinrichtung: Das sollten Sie beachten

Die Fiscon Freisprecheinrichtung ist zwar eine sehr moderne aber in der Installation auch kompliziertere Anlage. Grundsätzlich können Sie das System zwar selbst einrichten, jedoch sollten Sie dafür etwas Geschicklichkeit aufweisen. Zu beachten wäre beim Selbsteinbau auch, dass Ihre Garantie verfällt, wenn Sie an den Systemen selbst etwas beschädigen. Bei einer professionellen Werkstatt zahle Sie für den Einbau inkl. Gerät bis zu 1.000 €. Dies ist jedenfalls eine Überlegung wert, ob die Freisprecheinrichtung von Fiscon zwingend notwendig ist.

Die Alternative zur Freisprecheinrichtung von Fiscon

Als Alternative zur Freisprecheinrichtung von Fiscon ist eine universelle Bluetooth Freisprechanlage zu empfehlen. Diese können Sie unabhängig vom Fahrzeughersteller und Modell nutzen. Hierbei wird das Modul, welches über ein Mikrofon und einen Lautsprecher verfügt, direkt via Bluetooth mit Ihrem Smartphone gekoppelt. Dieses Sprachmodul wird dann beispielsweise einfach an die Sonnenblende geclippt und schon können Sie darüber telefonieren. Optional können Sie diese Freisprecheinrichtung auch via FM-Transmitter oder mit einem Kabel direkt mit dem Soundsystem des KFZ verbinden. Dadurch hören Sie Ihren Gesprächspartner dann nicht mehr über den Lautsprecher des Moduls, sondern über die Boxen im Auto.