Backlinks finden

Backlinks sind für das Google Ranking noch immer von hoher Bedeutung. Daher musst du Backlinks finden um diese für dein Projekt aufzubauen. Dieser Artikel zeigt dir verschiedene Möglichkeiten.

Wenn du für dein eigenes Projekt Backlinks finden möchtest, dann ist eine der besten Strategien einfach zu prüfen, von welchen Webseiten deine Mitbewerber ihre Backlinks bekommen haben. Dafür ermittelst du am besten das Backlinkprofil der ersten 3 Domains, die unter dem zu optimierenden Suchbegriff ranken.

Diese Strategie hat den Vorteil, dass diese Links scheinbar ganz gut sind, weil deine Mitbewerber im Ranking gut platziert sind und das es auch für dich möglich ist einen Link von dieser Webseite zu bekommen, denn bei deinem Mitbewerber hat es ja auch geklappt. Natürlich gibt es dafür keine Garantie, aber ein Versuch ist es wert.

Backlinks finden mit Backlink-Checker

Um Backlinks finden zu können benötigst du einen Backlink-Checker. Dieser prüft durch Eingabe einer Domain von welchen Webseiten diese ihre Links bekommt. Gute Backlink-Checker zeigen dir zudem an, ob es sich dabei um einen „dofollow“ oder „nofollow“ Link handelt, sowie weitere Werte.

Vornweg muss man gleich erwähnen, dass diese Backlink-Checker meistens nicht alle Backlinks finden und besonders die ganz neu aufgebauten nicht. Hinter diesen Backlink-Checkern stehen große Datenbanken, die sehr aufwendig gepflegt werden oder sich selbständig durch Crawler aktualisieren. Daher dauert es meist ein bisschen bis diese Tools neue Backlinks finden. Die genaue Anzahl der echten Backlinks kennt eigentlich nur Google.

Dennoch kannst du mit den Backlink-Checkern gute Backlinks finden. Am besten nutzt du auch nicht nur ein Tool sondern gleich mehrere, da wie bereits erwähnt, die Ergebnisse recht unterschiedlich sind. Ein Tool findet vielleicht nur 3 Backlinks während das andere Tool 30 Backlinks findet. Wenn dir das kostenlose Tool nicht genügend Backlinks anzeigt, dann kannst du ggf. auch eine Premium Version kaufen.

Backlinks finden: 5 Tools im Vergleich

Wir schauen uns nun 5 Tools an mit denen du Backlinks finden kannst. Alle diese Tools sind kostenlos und können ggf. durch eine Premium Version erweitert werden. Als Beispiel nehmen wir meine eigene Domain unzicker.net und prüfen zum Stand 09.01.2018 die Backlinks meiner Webseite.


seobility.net

Der Backlink-Checker von seobility zeigt bis zu 400 verweisende Domains an, bietet Abfragen auf Domain oder URL Ebene und ermöglicht ohne Registrierung drei kostenlose Checks am Tag. Bei einem aktuellen Test eines unserer Projekte konnten wir eine Vielzahl auch relativ neuer Backlinks finden.

Zum Backlink-Checker

backlinktest.com

Mit backlinktest.com kannst du ebenfalls gute Backlinks finden. Der Vorteil bei diesem Tool ist, dass das System im Detailcheck, der etwas länger dauert, live überprüft ob der Link auch wirklich existiert. Denn die Datenbanken sind meistens sehr veraltet, so dass viele Links garnicht mehr existieren. Zum oben genannten Stand konnte das Tool 24 tatsächlich existierende Backlinks finden.

Zum Backlink-Checker

backlink-tool.org

Dieser Backlink-Checker konnte wie der von SEO United 45 Backlins finden. Es ist somit davon auszugehen, dass dahinter ggf. die gleiche Datenbank steht. Schön ist das die Metriken oben nochmals zusammengefasst werden und auch „dofollow“ und „nofollow“ angezeigt werden.

Zum Backlink-Checker

seo-united.de

Der Backlink-Checker von SEO United ist mein persönlicher Favorit zum Backlinks finden. Das Tool liefert schnelle Ergebnisse, zeigt die letzen Abfragen und deren Veränderung, die verlinkenden Domains, den Linktext und und den Domainwert. Zum aktuellen Stand konnte das Tool bei meiner Domain 45 Backlinks ermitteln.

Zum Backlink-Checker

openlinkprofiler.org

Dies Tool ist englischsprachig, zeigt aber beim aktuellen Test die meisten Backlinks an. Insgesamt konnten 124 Backlinks gefunden werden. Außerdem zeigt es sehr viele Metriken an und bietet einige Filterfunktionen.

Zum Backlink-Checker

Spam Backlinks finden

Wie du in den Screenshots sehen kannst, konnten die Tools sogar ein paar Spam Backlins finden. Das siehst du an dem Ankertext „72-10 jordan 11“ und andere. Wie ich dazu gekommen bin, kann ich aktuell nicht nachvollziehen. Die Google Search Console bietet dir jedoch mit dem Disavow-Tool die Möglichkeit diese Links zu entwerten. Dafür musst du dort nur eine txt-Datei mit den einzelnen URLs oder den kompletten Domains hochladen und Google wird diese bei der Berechnung nicht mehr berücksichtigen.

Die eigenen Backlinks finden

Natürlich kannst du die Backlink-Checker auch nutzen, um deine eigenen Backlinks zu finden. Wesentlich besser dafür ist jedoch die Search Console von Google. Dort werden dir alle Domains angezeigt, die zu deiner Webseite verweisen. Hier kannst du auch jederzeit davon ausgehen, dass die Daten wirklich aktuell sind, da diese Datenbank direkt von Google ist.